Glastoleranzen:

Gläser können nach der Produktion kleinere Lufteinschlüsse aufweisen. Dies ist unvermeidlich und stellen daher keinen Reklamationsgrund dar.

Bei Kantenbearbeitungen Glaskanten rodieren oder polieren, kann es abweichende Glasfasen aufweisen.

Glaskanten: Glasfasen 45°, können eine +/- Abweichung von 5° aufweisen, Fasenhöhe von +/- 1mm.

Abmuschelungen an Glaskante bei ESG Glas bis max. 15% der Nenndicke Glas sind der Glasnorm- Richtlinie zu akzeptieren!

 

Teilfolierungen:

Bei Teilfolierungen kann es zu kleineren Lufteinschlüssen kommen. Punktbildungen durch Lufteinschlüsse im Glas können durch die Folie schimmern. Diese können leider nicht vermieden werden, daher können solche nicht beanstandet werden.

 

Teilätzungen:

Bei Teilätzungen/ Ätzungsverlauf auf dem Glas kann es zu Unregelmässigkeiten bei der Ätzung kommen, sowie Rollenabdrücke, die leicht sichtbar sind.

 

BITTE ZU BEACHTEN!

Lochbohrungen in Wände für Befestigungsmaterial:

Bei Lochbohrungen in Wände für Befestigung für Wandwinkel oder Stabilisationsstangen gilt:

Wird nicht ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich Wasserleitungen o.ä. in Montagenähe befinden, werden Reparaturkosten wie Spitz-Flick und Fliesen Arbeiten abgelehnt!